Kunstprojekt "Masken"

Bei der Gestaltung von Masken geht es um das uralte Thema von (sich) Verbergen und (sich) Zeigen. Das Tragen einer Maske kann sowohl Zugehörigkeit zu einer Gruppe signalisieren, als auch eine Außenseiter-Position demonstrieren.

Um die Gestaltung von Masken ging es bei dem Kunstprojekt der Klasse BF 1723. Die Schüler*innen hatten die Aufgabe, den Prototyp einer eigenen Maske aus PVC herzustellen.

Unter der Anleitung der freien Künstlerin, Eva Bernhard machten sich alle sehr konzentriert mit Stift und Farbe an die Entwurfszeichnungen zur Gestaltung ihrer eigenen Maske. Die Künstlerin hatte  eine Reihe von anregenden Bildbeispielen auf Papier mitgebracht. Einige Ornamente, Symbole und Zeichen wurden aufgegriffen und neu umgesetzt.

Das Tragen einer Maske kann sowohl Zugehörigkeit zu einer Gruppe signalisieren, als auch eine Außenseiter-Position demonstrieren. Über diese Aspekte konnten sich die beteiligten Schüler*innen austauschen.

Die Künstlerin sagte anschließend: „Sehr beeindruckt hat mich, wie die beteiligten Schüler*innen sich während der gesamten Dauer des Kunstprojektes gegenseitig bestärkt und respektiert haben.“

 

Jon Lemke