Fachoberschule zweijährig

Darum geht´s

Mit der 1-jährigen und der 2-jährigen Fachoberschule kann die Fachhochschulreife erworben werden. Diese berechtigt zum Studium aller Studiengänge an Hochschulen (ehemals Fachhochschulen). Der Zugang zu einer Universität ist ausschließlich in Brandenburg möglich. In allen anderen Bundesländern ist für ein Universitätsstudium eine Hochschulreife erforderlich (siehe Berufsoberschule).

Unterrichtsfächer sind die allgemeinbildenden Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Politik, Datenverarbeitung und Sport sowie die berufsspezifischen Fächer Wirtschaftswissenschaft, Rechnungswesen und Rechtskunde. Am Ende der Ausbildung steht eine Prüfung an, die in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Wirtschaftswissenschaft erfolgt.

Dauer und Abschluss

2 Jahre in Vollzeitform.

Die 2-jährige Fachoberschule beinhaltet ein Praktikum im kaufmännischen Bereich eines Unternehmens. Das Unternehmen muss von der IHK zur Ausbildung berechtigt sein. Das Praktikum umfasst 800 Stunden und findet im 2. und 3. Halbjahr statt. In beiden Halbjahren arbeiten Sie an 2 bzw. 3 Tagen in der Woche im Unternehmen und haben an den übrigen 3 bzw. 2 Tagen Unterricht an der Schule.

Am Ende des Bildungsganges findet eine zentrale Abschlussprüfung der Fachoberschule statt.

Voraussetzungen

Um zugelassen zu werden, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Mittlerer Schulabschluss
  • Die Summe der Noten des Abschlusszeugnisses Klasse 10 in den Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik darf maximal 10 betragen. (Achtung: eine Verbesserung dieser Noten über den Besuch einer Berufsfachschule ist nicht mehr möglich!)
  • Die Altersgrenze von 21 Jahren darf mit Beginn der Ausbildung nicht überschritten sein.